Gestiftet wurde die Kapelle 1852 vom Weingärtner Josef Sebastian Reistenbach (1759-1854). Der Junggeselle schenkte den Platz und setzte für den Bau 600 fl aus.

Die Kapelle wurde 1854 erbaut und am 10. Oktober des gleichen Jahres geweiht.

Die Kapelle ist etwa 7 m lang und 4 m breit, mit turmähnlichem Aufbau, oberhalb des Eingangs, für eine Glocke.

1894 spendete ein Jüngling für den Innenraum ein Bild des Hl. Aloysius und ein Jahr später ein weiteres: Hl. Josef mit Jesuskind.

Im Jahre 1900 stiftete Franz B. Harlacher den Kreuzweg zur Kapelle hinauf und die Kreuzigungsgruppe: Jesus und die Schächer am Kreuz. Gefertigt wurde die Kreuzigungsgruppe vom Bildhauer Kaiser, Iggingen, für rund 2000 Mark. Der Kreuzweg wurde im November des selben Jahres von P. Pius, SF geweiht.