Die Kapelle, die 1453 von Georg von Neuenstein gebaut und dem Hl. Oswald als Schutzheiligen geweiht wurde, war im laufe der Jahrhunderte baufällig und viel zu klein geworden. 1845 ist es dann soweit, dass mit dem Bau einer neuen Kirche begonnen werden kann. Das Schiff der Kapelle wird abgerissen vom Turm jedoch nur der Glockenstuhl und das Dach abgetragen. Auf den verbliebenen quadratischen Turm wird ein 8-eckiger Turmaufbau errichtet in welchem die Uhr und Glocken untergebracht wurden. Das neue Kirchenschiff ist 21,5 m lang und 13,2 m breit. Am 26. Juni 1849 wurde die neue Pfarrkirche von Bischof Joseph Lipp geweiht.