Heilig Kreuz Kirche

Auf eine neue Orgel musste aus finanziellen Gründen seinerzeit verzichtet werden. Im Jahre 1993 tat sich die Gelegenheit auf, von der kath. Kirchengemeinde Kemnat eine gute, gebrauchte Orgel zu erwerben. Nach 27 Jahren Provisorium wurde am 12. Februar 1995 die Vleugels-Orgel, die mit zwei Manualen ausgestattet ist, der Öffentlichkeit vorgestellt. Von der Kapazität, der Klangfülle und der Vielseitigkeit der neuen Errungenschaft überzeugten sich viele Kirchenbesucher während des Festgottesdienstes und beim anschließenden Orgelkonzert.

Im Innern der Kirche wäre noch besonders zu erwähnen die nach Westen orientierte Chorrückwand, die von dem Künstler Blau mit einem Studententeam aus handgeformten Klinkern in verschiedenen Farben gestaltet wurde. Kern- und Mittelpunkt dieser ca. 12 m hohen Spitzgiebelwand bildet ein in die Klinker eingearbeitetes, stilisiertes Kreuz aus Marmorfragmenten mit wiederum in diese eingearbeitetem Corpus.

Ebenfalls von Herrn Blau gestaltet wurden die Betonverglasungen der Seitenfenster, die dem Kirchenraum eine angenehme abgedunkelte Atmosphäre verleihen.

Im Dezember 2004 wurde ein Taufstein im Altarraum aufgestellt, den der Weinsberger Steinmetz Kramer passend zu Altar und Tabernakel gefertigt hat.

Gemeindesaal

Der als Jugendraum errichtete Flachdach-Anbau wurde sehr schnell zum Gemeindesaal, da außer der Kirche keinerlei Möglichkeit für Zusammenkünfte der Gemeinde vorhanden war.

Im Jahre 1995 konnte dann an den Gemeindesaal ein Jugendraum und ein Büro angebaut werden.